COPD mit herkömmlichen zugelassenen Medikamenten behandeln

Patienten mit oder ohne Exacerbationen in den letzten Monaten können eingeschlossen werden.

Der Standard bei der Behandlung einer COPD sind Medikamente, welche die Bronchien erweitern. Es gibt aber auch Patienten, bei denen sich eosinophile Blutkörperchen im Lungengewebe befinden, die eine Entzündung unterhalten und damit die COPD weiter fortschreiten lässt. Diese Patienten benötigen neben einem Bronchodilatator (einem Medikament welches die Bronchen erweitert) einen Anteil von Cortison in ihrem Dosieraerosol. Die Teilchengröße dieser Medikamente spielt beim Inhalieren eine große Rolle. Je feiner diese Teilchen sind, desto tiefer können sie in die entzündeten Bronchien inhaliert werden. Eine kanadische Firma hat einen neuen handlichen Inhalator entwickelt, der die Teilchengröße sehr klein auswirft beim Inhalieren. Mit der Firma Astra zusammen, die ein starkes Know-how auf diesem Gebiet entwickelt hat, führen wir diese Studie durch

Alle aktuellen Studien