Diabetes mit Wirkstoffkombi behandeln DAPAZU Studie Astrazeneca Abgeschlossen

Diese Studie spricht Patienten an, die an der Grenze zur Insulintherapie stehen.

Patienten die einen HbA1c-Wert zwischen 7,5 und 10,5 haben, können von dieser Therapie profitieren. Besonders dann, wenn sie an der Grenze zu einer Insulintherapie stehen.

Metformin ist weltweit die Standardmedikation, mit der die Typ 2 Diabetiker zuerst behandelt werden. Im Zeitverlauf, verliert die Bauchspeicheldrüse mit zunehmendem Alter und Dauer des Diabetes an Leistung. Man kann natürlich die Dosis von Metformin bis zur Maximaldosierung ausreizen, damit nehmen aber die Nebenwirkungen von Metformin zu. Wie bei der Behandlung der Hypertonie auch, hat sich die Strategie bewährt mehrere Antidiabetika zu kombinieren, die sich in ihrer Wirkweise ergänzen. Damit werden Nebenwirkungen reduziert und die positiven Wirkungen der einzelnen Medikamentengruppen ergänzen sich.

Die Studien der einzelnen Substanzen sind bereits abgeschlossen.

Diese Medikamente sind also bereits zugelassen und können verschrieben werden.

Wir erreichen damit, dass die Patienten die an der Schwelle einer Insulinpflichtigen Therapie stehen weiterhin mit Tabletten therapiert werden können.

Alle aktuellen Studien